Archiv der Kategorie: Aufgeschnappt

Android 2.0: Was bringt die neue Version von Googles Handy-Betriebssystem?

Augmented Reality: Die interaktive Visitenkarte

Gadget der Woche: Die Wlan-Wage

Die Vernetzung des Alltags nimmt übrigens absurde Züge an: Das französische Unternehmen Withings hat die erste Badezimmerwage mit W-Lan-Anschluss im Programm. Stellt man sich auf auf das Gerät, werden die Werte per Funk ins Internet übertragen und auf einer Website gespeichert. Auf Wunsch kann man sich dort gleich noch den BMI ausrechnen lassen und den Verlauf der Werte grafisch anzeigen lassen.

Und falls man unterwegs vergessen hat, wie viel Gewicht man in den vergangenen Monaten verloren hat, gibt es auch noch eine iPhone-Applikation dazu.

iPhone als Lupe

eyeEs gibt verschiedenen Studien die belegen, dass Smartphones wie iPhone & Co. das Internet auch älteren Menschen zugänglich machen, weil sie per Fingerstreich kleine Texte vergrößern können. Diese Funktion bringt das iPhone nun in den Alltag: Die Applikation Eye Glasses (für drei Dollar im App Store zu haben) verwandelt das iPhone in eine Lupe. Während man  mit dem Gerät über einen Text fährt, wie zum Beispiel Inhaltsangaben auf Medikamentenpackungen, erscheint auf dem Display die vergrößerte Version. Vielleicht ist die Qualität der Vergrößerung nicht ganz so brillant wie bei einer echten Lupe. Aber erstens wäre die wohl teurer und zweitens: Wer hat schon immer eine dabei?

„Did you know?“ oder: Der Medienwandel in Zahlen

Großartiges Video vom Economist mit vielen Daten, die den Wandel der Medien und den Einfluss von Social Media beschreiben sollen.

  • In den vergangenen zwei Monaten wurden so viele Videos ins Internet geladen, als hätten drei große US-Fernsehsehnder seit 1948 durchgehend, rund um die Uhr, gesendet.
  • 95 Prozent aller im vergangenen Jahr heruntergeladenen Songs wurden nicht bezahlt.
  • Printwerbung verliert, während Online- und vor allem Mobile-Werbung zugelgt.
  • Drei Millionen Dollar hat Dell nach eigenen Angaben über Twitter verdient.
  • 2020 werden mobile Endgeräte der Hauptzugang zum Internet sein.

Der Test: Blackberry oder iPhone?

Für einige ist es sicher eher eine Glaubensfrage, als ein rationales Abwägen. Wer sich dennoch für Argumente interessiert und wissen will, an welcher Stelle Apple und RIM nacharbeiten müssen, dem empfehle ich dieses sehr sehenswerte Video des TEchnik-Analysten Chris Umiastowski. (via)

Die schönsten Arbeitsplätze der Welt

Dass der Lago Maggiore mit Wassersport aller Art, Bergen in den gängigsten Schwierigkeitsgraden und bester italienischer Küche eine der Top-Urlaubsdestinationen ist, weiß man ja irgendwie. Auch, dass dort einige der bekanntesten Film- und Musikfestivals veranstaltet werden.

Überrascht hat mich allerdings die große Zahl von Galerien und mehr noch, die vielen Künstler, die in Städten wie Ascona und Locarno am See auf Motivsuche gehen. Darunter aber längst nicht nur die üblichen Kitsch-Spezialisten, die man aus Städten wie Paris und Prag kennt. Auch zahlreiche virtuose Zeichner und sogar Maler mit abstrakten Bildern sind dort unterwegs.

Und irgendwie kann man es auch verstehen.