Archiv der Kategorie: Augmented

Die Zukunft des Spielens

Wie die Spiele der Zukunft aussehen werden? Wie die Grenze zwischen Realität und virtueller Welt künftig verlaufen könnte? Spieledesigner Jesse Schell hat ein paar sehr interessante Antworten auf diese Fragen gesammelt und sie in einem der interessantesten Vorträge, die ich seit langem gesehen habe, zusammengefasst.

Im ersten Teil seiner Keynote befasst sich Schell mit den aktuellen Erfolgsspielen wie FarmVille, Mafia Wars und Wii Fit. Die Spiele sind im Detail zwar sehr unterschiedlich. Ihre Gemeinsamkeit ist jedoch, dass sie die Barriere zur Realität durchbrechen. Doch das, glaubt Schell, war erst der Anfang.

Im zweiten Teil seines Vortrags widmet sich Schell der Frage, wie Spiele in Zukunft aussehen werden. Und dieser Teil seiner Keynote ist nicht nur spannend für Spiele-Fans. Den Teil sollte sich jeder ansehen, der sich mit der künftigen Entwicklung von Web-Technologie befasst. Denn Spiele, so Schell, werden bald alle Bereiche der Gesellschaft erobern.

Advertisements

Die Zukunft sozialer Netzwerke

Augmented Reality steht erst am Anfang. Doch es zeichnet sich bereits ab, dass die neue Technik viele Bereiche des mobilen Internets beeinflussen wird, auch die Art, wie wir kommunizieren: Wie soziele Netzwerke in zehn Jahren aussehen könnten, wenn Realität und digitale Welt durch die neue Technik zusammenwachsen, darüber hat sich der New-Media-Blogger Matthew Buckland lesenswerte Gedanken gemacht.

Herausgekommen sind faszinierende und teils beängstigende Visionen. Laut Buckland könnten Telefone schon in ein paar Jahren Menschen in Sekunden über Bilderkennungssoftware identifizieren und Google-Treffer sowie Informationen aus deren sozialen Netzwerk des Anderen neben ihrem Foto auf dem Handydisplay anzeigen. Mehr noch: Man könnte das Telefon auf eine Gruppe von Menschen richten und sich darstellen lassen, welche Art der Beziehung diese Menschen miteinander pflegen.

Anhand der Verknüpfung mit öffentlichen Datenbanken könnten Menschen künftig sogar durch die Stadt laufen und sehen, wer wo wohnt. Hat man diese Informationen, könnte man wiederum über das soziale Netzwerk feststellen, welche Verbindungen man zu diesen Menschen hat.

Wikitude und Cyclopedia: Augmented Reality kommt aufs iPhone

Vor zwei Jahren war es nur eine Vision einzelner Internet-Apologeten im Silicon Valley. Nun erobert Augmented Reality, die Verknüpfung des mobilen Internets mit der realen Welt, die Smartphones: Gerade stehen die beiden Programme Cyclopedia und Wikitude mit ihren iPhone-Versionen im Rampenlicht. Beide sind in der Lage, Wikipedia-Inhalte mit dem Bild der Handykamera zu verknüpfen. Hält man das Telefon etwa in Richtung einer Kirche, zeigt die Applikation den dazugehörigen Eintrag aus der Online-Enzyklopädie an.

Cyclopedia ist offenbar schon seit Juli auf dem Markt. Doch bislang stand es weitgehend unbemerkt im iTunes-Store. Ähnlich funktioniert übrigens auch NearestWiki.

Wikitude gibt es schon seit einigen Monaten für Android-Handys. Nun ist es auch in einer iPhone-Version herausgekommen. Im Vergleich zu Cyclopedia greift Wikitude auf viel mehr Daten zurück: Neben Wikipedia-Einträgen spielt das Programm Tipps des Ausgehportals Qype ein, also Hinweise auf Restaurants, Bars und Geschäfte, mitsamt Bewertung der Nutzer. Zudem kann bei Wikitude jeder Nutzer selbst interessante Orte hinzufügen und anderen zur Verfügung stellen.

Und so funktioniert Wikitude: